Tierabwehr.net

Ameisen in der Wohnung können zu einer echten Plage werden. Nur selten bleibt es bei einem oder zwei Tieren – stattdessen folgt auf eine Handvoll Ameisen gleich ein ganzer Stamm. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, diesem unbeliebten Besuch vorzubeugen. Hier erfahren Sie, woher die Tiere eigentlich kommen und wie Sie einen Befall vermeiden und Ameisen vorbeugen können.

Ameisen gelangen in die Wohnung
Ameisen gelangen durch kleinste Ritzen in die Wohnung – © depositphotos.com @ cherkas

Woher kommen die Ameisen?

Eigentlich bauen diese Insekten ihre Nester außerhalb von menschlichem Wohnraum. Vor allem in Ritzen, zwischen Platten oder unter großen Steinen fühlen sie sich heimisch. Auch tiefe Risse in den Wänden von älteren Häusern dienen ihnen als adäquates Versteck und Rückzugsort. Doch die Nähe ihrer Nester zu den geöffneten Fenstern und Terrassentüren bringt ein Risiko mit sich: Allzu schnell finden die kleinen, wuseligen Tiere den Weg in unser Zuhause.

Was suchen die Tiere in unserer Wohnung?

Wie viele andere Insekten auch, befinden sich Ameisen quasi ununterbrochen auf der Suche nach Nahrung. Da sie als besonders fleißig und ausdauernd gelten, ist den Ameisen kaum ein Weg zu gefährlich oder zu anstrengend. Deshalb zwängen sie sich durch jede noch so kleine Ritze, wenn sie Nahrung wittern.

Vor allem in der Küche lagern Menschen haufenweise Lebensmittel, welche für die Insekten äußerst attraktiv sind. Sobald ein einziges Tier eine Nahrungsquelle entdeckt hat, wird der entsprechende Standort mit der Hilfe von speziellen Duftstoffen markiert.

Auf diese Weise finden auch die anderen, zu dem gleichen Stamm gehörenden Ameisen den Weg zur Nahrung – welche sich oft genug leider direkt in der Küche befindet.

Ist erst einmal eine sogenannte Ameisenstraße entstanden, so kennen die Tiere kein Halten mehr. Aus diesem Grund ist Ameisen vorbeugen enorm wichtig. Sind die Ameisen allerdings bereits in das Haus eingedrungen, so muss umgehend man die Ameisen bekämpfen, damit keine größeren Schäden entstehen.

Nahrungsmittel und Tierfutter niemals offen lagern

Vorhandene Spalte in der Wohnung oder dem Haus sollten mit Spachtelmasse bzw. Silikon verschlossen werden. Da der Bereich der Küche besonders gefährdet ist, sollte hier das Hauptaugenmerk liegen. Da sich die Ameisen aber auch draußen ansiedeln, müssen auch tiefe Risse in der Fassade so gut wie möglich verschlossen werden.

Sofern sich Haustiere in der Wohnung befinden, sollten deren Futternäpfe nicht offen im Raum stehen. Reste des Futters können Ameisen anlocken und die Nähe zum Boden macht einen Befall besonders wahrscheinlich.

Aber auch die Vorräte für den menschlichen Verzehr sollten keinesfalls offen herumstehen, sonst haben Sie ganz schnell Ameisen in der Küche. Vorräte müssen daher in Gefäßen aufbewahrt werden, welche sich sicher mit einem Deckel verschließen lassen.

Auch der Kühlschrank ist gefährdet

Nicht nur die Lebensmittel werden befallen, welche offen in der Küche, auf der Anrichte oder in den Schränken stehen. Sogar vor dem Kühlschrank machen die Ameisen in der Küche nicht Halt. Auf der Suche nach Nahrung schaffen sie es, in das Innere des Geräts vorzudringen. Aus diesem Grund sollten auch gekühlte Lebensmittel stets verschlossen gelagert werden. Zudem muss die Dichtung des Kühlschranks gut schließen und im Bedarfsfall erneuert werden. Das hält nicht nur Ameisen ab, sondern spart auch Strom.

Abfälle locken Ameisen an

Abfälle sollten ebenfalls niemals offen gesammelt werden. Erstens müssen die Müllbehälter zuverlässig schließen und zweitens sollte der Müll regelmäßig geleert werden. Falls sich doch einmal eine oder mehrere Ameisen hierher verirrt haben, kann dem Besuch durch weitere Tiere vorgebeugt werden.

Fazit – Ameisen vorbeugen

Ameisen in der Wohnung lassen sich vermeiden. Wichtig ist, keine Lebensmittel und auch Tierfutter  nicht offen herumstehen zu lassen. Sind Ameisen im Haus zu finden, so sollte der Weg, durch den sie hereingelangen, gefunden und verschlossen werden. Mit diesen Einfachen Maßnahmen sollte es möglich sein, Ameisen in der Wohnung vorzubeugen. Und falls Sie doch Ameisen

Auch interessant: