Kleintiere abwehren und bekämpfen – auch das ist immer wieder nötig. Die meisten denken nun vermutlich an Ratten oder Mäuse, die man bekämpfen muss, denn diese Nagetiere sind echte Schädlinge, die nicht nur materielle Schäden verursachen, sondern auch gesundheitliche Probleme verursachen können..

Aber auch der Marder, der Maulwurf, der Fischreiher oder Tauben auf dem Dach sind unerwünscht und müssen abgewehrt werden. Der Marder beschädigt Autos und andere Kabel, der Fischreiher klaut sämtliche, vielleicht sogar teure, Fische aus dem Teich.

Hätten Sie jedoch gedacht, dass man ab und an auch Hunde und Katzen abwehren muss? Es gibt immer wieder Menschen, die lassen ihre Tiere frei laufen. Hunde sind manchmal agressiv und haben dann auf fremden Grundstücken nichts zu suchen. Auch freilaufende Katzen sind nicht immer auf dem eigenen Grundstück gewünscht. Nimmt der Kot der Katzen überhand, so müssen die Tiere vom Grundstück vertrieben werden.

 

Ratten bekämpfen

Ratten sind höchst sozial und leben in großen Familien / Gruppen. Als Allesfresser sind sie für den Menschen bedrohlich, da sie schlimme Krankheiten übertragen können. Man denke in diesem Zusammenhang nur an die Pest, die die Flöhe der Ratten im Mittelalter hauptsächlich verbreitet haben. Zudem beschädigen sie als Nagetiere viele Dinge und im schlimmsten Fall verursachen sie Kurzschlüsse und Brände, wenn sie Stromkabel annagen.

Wir haben diese Artikel über Ratten für Sie erstellt:

Auch interessant: