Tierabwehr.net
Insektenhotel, Hummelhaus
Es gibt viele nützliche Insekten für den Garten – © depositphotos.com @ packshot

Nützliche Insekten für den Garten

Auch wenn Insekten in unmittelbarer Nähe des Menschen, zum Beispiel im Haus oder in der Garage nichts zu suchen haben, so sind viele Insekten doch unverzichtbar. Egal ob sie Schädlinge vertilgen, selbst als Nahrung dienen, Schnecken erledigen oder Blüten besteuern: Bienen, Käfer und andere Insekten sind unverzichtbar für unser Ökosystem. Wir haben für Sie zusammengestellt, welche Insekten in ihrem Garten besonders nützlich sind und wie sie den kleinen Tierchen am besten ein Zuhause geben.

Die Bestäubung

Eine der wichtigsten Aufgaben von allen fliegenden Insekten ist die Bestäubung von Pflanzen. Nicht nur Bienen, sondern auch Hummeln, Wespen und Schwebfliegen sind wichtige Pflanzenbestäuber. Alleine unter den Bienen gibt es viele verschiedene Arten, wie zum Beispiel die Wildbiene, die Honigbiene, die Sandbiene, die Pelzbiene, die Holzbiene, die Mauerbiene und viele weitere mehr.

All diese Insekten sind der Grund, warum sich Pflanzen vermehren und wir eine reiche Obsternte an unseren Obstbäumen haben.

Leider sind inzwischen viele Bienenarten vom Aussterben bedroht. Die natürlichen Lebensräume dieser nützlichen Insekten werden vom Menschen zerstört. Aus diesem Grund sollten wir Ihnen im Garten helfen, sich anzusiedeln. Ein Hummelhaus oder eine Nisthilfe für Bienen im Garten aufgestellt, helfen den Tieren, sich zu vermehren. Hochwertige Bienen-und Hummelhäuser kann man für kleines Geld im Internet bestellen.

Blattläuse und anderes Ungeziefer bekämpfen

Schlupfwespen und Grabwespen sind vielseitige Helfer gegen eine Vielzahl von Schädlingen. Sie bekämpfen Blattläuse, Zikaden, Blattkäfer, verschiedene Raupen, Kirschfruchtfliegen und die Weiße Fliege. Raubmilben hingegen bekämpfen Spinnmilben oder Brombeermilben. Bestimmte Käferarten fressen sogar Schnecken und Raupen. Auch Marienkäfer und verschiedene Spinnenarten fressen ungeliebte Schädlinge. So ist zum Beispiel die Kreuzspinne ein besonders guter Jäger der Blattlaus.

Insekten für eine große Vogelwelt

Nicht zu vergessen ist auch, dass viele Vögel sich von Insekten ernähren. Mit einer Zunahme des Nahrungsangebotes haben die Vögel es leichter, zu überleben. Immerhin zerstört der Mensch nach und nach immer mehr Lebensraum für unsere einheimischen Vögel. Viele Arten sind bereits ausgestorben oder stehen kurz davor.

Insekten anlocken und im Garten heimisch machen

Um den Garten wieder mit Insekten zu beleben, gibt es viele Möglichkeiten. An dieser Stelle einmal die wichtigsten Tipps und Tricks:

Vermehrt heimische Pflanzen anpflanzen

Das Anpflanzen heimischer Bäume und Sträucher steht an erster Stelle. Viele Bäume und Sträucher bieten gleich hunderten verschiedenen Insekten einen Lebensraum. Ausländische Pflanzen werden jedoch von vielen Insekten ignoriert.

Pflanzenschutzmittel vermeiden

Chemische Pflanzenschutzmittel sollten Sie in Ihrem Garten so wenig wie möglich verwenden. Diese können unter anderem auch Nützlinge abtöten. Haben Sie ein kleineres Schädlingsproblem, so reicht es oft auch die betreffende Pflanze zu entfernen oder unter Wasser ab zu brausen. Bei einem größeren Problem können Sie anstatt zur chemischen Keule lieber zu sogenannten Nützlingen greifen. Auch diese gibt es heute bereits bequem im Internet zu bestellen.

Gartenteich anlegen

Der eigene Gartenteich ist sowieso für viele Gartenbesitzer ein kleiner Traum. Sollten Sie die Möglichkeit haben, sich einen Teich anzulegen, so zögern Sie nicht. Der Gartenteich lockt viele neue Insekten in ihren Garten, wie zum Beispiel die Wasserwanze, den Wasserkäfig und sogar Libellen. Eine ausschweifende und üppige Uferbepflanzung lockt viele Insekten an.

Darüber hinaus dient der Teich als natürliche Wasserstelle für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Legen Sie hierfür einfach einen Flachwasserbereich an.

Tipp: Fische im Teich reduzieren die Insektenzahl. Halten Sie daher nur wenige Fische.

Schmetterlinge anlocken

Um auch das Auge zu verwöhnen, locken sie Schmetterlinge in ihren Garten. Diese erfüllen beim umherflattern gleichzeitig eine wichtige Aufgabe: Sie bestäuben die Pflanzen in ihrem Garten. Für eine große Anzahl an Schmetterlingen pflanzen sie am besten Sommerflieder, fette Henne, Thymian und Astern.

Blumenwiesen im Garten

Wunderschön anzusehen sind auch Blumenwiesen, vorzugsweise mit Wildblumen. Solche Wiesen können, im Gegensatz zu einem normalen Rasen, viel mehr Insekten und andere Tiere beherbergen.

Komposthaufen

Auch im Komposthaufen herrscht reges Leben. Erst durch Insekten zersetzt sich das organische Pflanzenmaterial vollständig. So sind im Kompost verschiedene Käfer und Asseln beheimatet.

Laub liegen lassen

Leider sind viele Gartenbesitzer der Meinung, dass das gesamte Laub im Garten jeden Herbst aufs Neue aufgesammelt und entfernt werden muss. Dabei ist ein Laubhaufen eine schützende Behausung für viele Insekten und kleine Tiere (Igel). Auch Marienkäfer überwintern gerne im Laub. Falls Sie das Laub auch nicht gerne in ihrem Garten sehen, so tragen sie doch zumindest an einer nicht sichtbaren Stelle im hintersten Winkel des Gartens einen kleinen Haufen zusammen. Die Insekten werden es Ihnen danken.

Totholz, Steine und Mauern

Für viele Gartenbesitzer sind lose Steine, kleine Mäuerchen,  totes Holz und Fallobst eine schreckliche Vorstellung. Auch ein nicht geschnittener Rasen, der etliche Zentimeter hoch wuchert, ist nicht gerne gesehen. Dennoch sind gerade solche Flecken unberührter Natur echte Oasen für unsere Insekten und Käfer. Wenn Sie also das nächste Mal ihren Garten auf Vordermann bringen, so lassen Sie doch einfach am hintersten Ende eine Fläche Gras ungemäht und schichten die aufgesammelten Äste nach dem nächsten Sturm zu einem kleinen Hügel zusammen.

Insektenhotels

Wenn Sie bereits eine pflanzliche Vielfalt im eigenen Garten haben, so können Sie auch ein Insektenhotel, sowie ein Bienen- oder Hummelhaus aufstellen. Bitte denken Sie jedoch daran, dass ein Insektenhotel nur bewohnt wird, wenn auch der restliche Garten stimmt und Nahrungsangebot und Rückzugsorte gleichzeitig bietet.

Fazit

Insekten sind wichtig für unsere Natur und für unser Ökosystem. Ohne Insekten wird es kaum noch Obst geben und es wird unerschwinglich teuer. Helfen auch Sie, in ihrem Garten ein Zuhause für Insekten zu schaffen. Es ist nicht schwer und erst recht nicht teuer.

 

Auch interessant: