Silberfisch - Silberfischchen
Silberfische haben vorne 2 und hinten 3 Fühler | depositphotos @ digitalg

Silberfische bekämpfen – was tun gegen Silberfische?

Zunächst einmal sei gesagt, dass der Name „Silberfische“ dieser Tierchen etwas irreführend ist. Silberfischchen zählen nicht zu den Wassertieren, sondern es handelt sich um Insekten. Allerdings haben sie ihren Namen dennoch nicht zu Unrecht, denn wenn sie sich fortbewegen machen sie Bewegungen, die ans Schwimmen erinnern – sie wirken auf den ersten Blick wie winzige Fische.

Natürlich möchte kaum einer diese kleinen Insekten gerne im Haushalt herumkrabbeln haben, darum zeigen wir Ihnen hier, wie Sie Silberfischchen bekämpfen.

Silberfische sind keine Schädlinge

Schädlinge sind Silberfische nicht, auch wenn sie sich an Lebensmitteln mit Glukose und stärkehaltigen Stoffen zu schaffen machen. Auf der anderen Seite ernähren sie sich auch von Schimmelpilzen und Hausstaubmilben, so dass man sie fast schon als Nützlinge bezeichnen könnte. Damit sie sich ausreichend vermehren können, sind sie auf ein großes Angebot an Nahrung angewiesen, darüber hinaus muss die Luftfeuchtigkeit hoch sein, und die Temperaturen sollten zwischen 20 und 30 Grad liegen.

Aussehen und Lebensdauer der Silberfische

Silberfische haben eine reine Körperlänge von rund einem Zentimeter, der Körper ist mit silbrigen Schuppen bedeckt, so dass die Insekten metallisch glänzen. Diese Schuppen kommen allerdings erst dann zum Vorschein, wenn sich die Silberfische dreimal gehäutet haben. Die Füße können aus bis zu vier Gliedern bestehen, die langen Fühler sehen aus wie Fäden. Am Kopf befinden sich zwei Tastfühler, während das Ende des Hinterleibs mit drei Schwanzanhängen ausgestattet ist. Diese reagieren sehr sensibel auf Berührungen und zählen somit auch zu den Sinnesorganen der Insekten.

Auch wenn Silberfischchen sehr klein sind und zu den Insekten zählen, haben sie keine geringe Lebenserwartung. Ausgewachsen sind sie bis zu 22 Millimeter lang und können ein stolzes Alter von bis zu acht Jahren erreichen. Wann sie erwachsen sind, hängt maßgeblich von den zur Verfügung stehenden Lebensbedingungen ab, wenn diese optimal sind, so ist dies schon nach vier Monaten der Fall. Sind die Bedingungen hingegen schlecht, so können sie durchaus erst nach drei Jahren fortpflanzungsfähig sein. Ist das Klima kalt und trocken, können sich die Insekten gar nicht vermehren.

Nahrung der Silberfischchen

Die kleinen Insekten ernähren sich am liebsten von Stärke und stärkehaltigen Produkten, sowie auch von Dextrinen. Das bedeutet, dass sie in menschlichen Haushalten einen umfangreichen Speiseplan vorfinden.

Siberfische fressen zum Beispiel:

  • Zucker und zuckerhaltige Stoffe (Sirup, Honig, usw.)
  • Haare und Hautschuppen
  • Hausstaubmilben und tote Insekten
  • Leinen, Baumwolle und andere Textilien
  • Papier und Kunstfaser

Außerdem fressen Sie Produkte mit Dextrin-Anteil (häufig in Klebstoff):

  • Bucheinbände
  • Fotos
  • Kleister

Mögliche Ursachen für Silberfische im Haus

Wenn man Silberfischchen im Haus hat, so kann man immer davon ausgehen, dass die Lebensbedingungen in der Wohnung für die Tierchen ideal sind. Zunächst einmal ist reichlich Nahrung verfügbar. Neben Lebensmitteln sind dies bestimmte Textilien aber auch Schimmelpilze und Hausstaubmilben.

In den meisten Wohnräumen liegt die durchschnittliche Temperatur bei etwa 20 Grad, da fühlen sich nicht nur Menschen wohl, sondern auch die Silberfische.
Letztlich spielt eine hohe Luftfeuchtigkeit eine weitere Rolle.

Die nachtaktiven Tierchen verkriechen sich am Tag in allen möglichen Ritzen, zum Beispiel im Fußboden, unter Blumentöpfen oder auch hinter der Tapete. Herumstehendes Tierfutter lockt Silberfische geradezu magisch an. Leben im Haushalt Tiere oder Menschen mit langen Haaren, so lassen sich diese nicht immer restlos entfernen.

Silberfische loswerden

Gegen Silberfische gibt es natürlich, wie gegen viele andere Insekten und Ungeziefer auch, eine Reihe von wirksamen Mitteln. Bevor Sie jedoch nun gleich zur chemischen Keule greifen und ein Spray gegen Silberfische einsetzen (Mittel gegen Insekten enthalten oft Nervengift), empfehlen wir unseren Ratgeber  Hausmittel gegen Silberfische und nachfolgende Produkte ohne Nervengift.

Empfehlungen:

Bewährte Mittel ohne Insektizide sind zum Beispiel die nachfolgenden. Hier wird lediglich ein Lockstoff ausgeströmt, der die Silberfische anlockt. Diese bleiben dann auf der Klebefalle kleben:

Bayer Silberfischchen-Falle 2 Stück
7,39€
Zuletzt aktualisiert am 17.01.2018 inkl. 19% gesetzlicher MwSt., gegebenfalls zzgl. Versand
Globol Klebefalle Silberfischköder, beige
7,10€
Zuletzt aktualisiert am 17.01.2018 inkl. 19% gesetzlicher MwSt., gegebenfalls zzgl. Versand
4x Globol Silberfischchenköder 3 Dosen – Wiederverschliessbarer Köder
23,88€
Zuletzt aktualisiert am 17.01.2018 inkl. 19% gesetzlicher MwSt., gegebenfalls zzgl. Versand

 

Weitere Artikel über Silberfische

 

Auch interessant: