Tierabwehr.net
Ratten in der Toilette – Wahrheit oder Fiktion? Können Ratten wirklich durch unser Abwassersystem in die Toilette gelangen? Für viele von uns wäre diese Vorstellung wahrscheinlich ein Albtraum. In diesem Artikel wollen wir klären, was an dem Mythos „Ratten in Toiletten“ dran ist.

Alleine die Vorstellung ist Horror

Der Gedanke, dass eine Ratte in der eigenen Toilette auftauchen könnte und womöglich, aufgrund eines hoch geklappten Toilettendeckels, noch in die Wohnung gelangt, ist Stoff für einen Gruselfilm.

Dabei ist dieser Gedanke gar nicht so abwegig. In unseren Großstädten, aber auch auf dem Land, Leben Ratten häufig in der Kanalisation. Sie gelangen durch Gullideckel, Abflüsse, verlassene Häuser und andere Öffnungen in das Kanal-System.

Innerhalb der Kanalisation finden die Ratten gute Lebensbedingungen. Nicht nur, dass Wasser in rauen Mengen vorhanden ist, auch füttert der Mensch die Ratten überall die Abfälle, die er über die Toilette entsorgt. Abgesehen von ein paar völlig entlegenen Bauernhöfen ist heutzutage jeder Haushalt an die Kanalisation angeschlossen. Das bedeutet, dass Ratten praktisch in jedem Haushalt durch das Klo vordringen können.

Gründe, warum Ratten ins Klo kommen

Es gibt zwei gute Gründe, warum Ratten in die Toilette vordringen:

Zum einen kann es eine Flucht vor Hochwasser in der Kanalisation sein. Auch wenn Ratten sehr gute Schwimmer und Taucher sind und lange die Luft anhalten können (bis zu 2 Minuten), müssen sie doch irgendwann auftauchen.
Sind die Rohre in der Kanalisation nun durch Hochwasser völlig überflutet, muss die Ratte einen Ausweg finden um nicht zu ertrinken. Als gute Kletterer können Ratten leicht durch das Abflussrohr nach oben gelangen.

Der andere Grund, warum Ratten bis ins Klo vordringen, ist die Nahrungssuche. Ratten sind ständig auf der Suche nach Nahrung. Dabei verfolgen sie den verlockenden Gerüchen von Nahrung. Werden in einem Haushalt regelmäßig Speisereste in der Toilette weggespült, so erkennt die Ratte dies und versucht der Quelle der Nahrung näher zu kommen.

Übrigens: Mäuse sind keine besonders guten Schwimmer und können auch nicht lange die Luft anhalten. Daher braucht man Mäuse in der Toilette nicht befürchten.

Rattenbefall vermeiden

Mit zwei einfachen Maßnahmen lassen sich die Ratten in der Toilette vermeiden:

Vermeiden Sie es, Speisereste in der Toilette zu entsorgen

Heutzutage machen es sich viele Menschen leicht. Insbesondere leicht flüssige Nahrungsmittel, wie zum Beispiel ein Eintopf oder die Dickmilch, werden mal eben in der Toilette heruntergespült, wenn man sie wegwerfen will. Schließlich ist die Entsorgung flüssiger Lebensmittel über den Hausmüll nicht immer sauber hinzubekommen.
Dennoch hat dieses Verhalten mehrere Nachteile. Grobe Abfälle können das Abflussrohr verstopfen. Den Klärwerken entsteht durch Speisereste ein erhöhter Aufwand. Insbesondere, weil in einer Großstadt viele Menschen ihre Abfälle über die Toilette entsorgen. Außerdem sind natürlich solche Speisereste für die Ratten ein ganz besonderes Festmahl. Je häufiger Nahrung über die Abflussrohre in die Kanalisation gelangt, umso stärker werden sich die Tiere zudem noch vermehren.

Installieren Sie eine Einwegklappe im Abflussrohr

Die zweite Möglichkeit, Ratten in der Toilette zu vermeiden, ist eine Einwegklappe im Abflussrohr. Diese lässt alles von der Toilette durch das Rohr in die Kanalisation hindurch, sich aber durch die andere Richtung nicht aufdrücken. Die Ratte hat somit eine Barriere, die sie nur durch Zufall (wenn gerade etwas heruntergespült wird) überhaupt überwinden kann.

Falls doch eine Ratte in die Toilette gelangt

Auch wenn es selten passiert: Falls eine Ratte in der Toilette auftaucht, sollten Sie nicht versuchen, diese selbst zu fangen. Rufen Sie in diesem Fall den Schädlingsbekämpfer. Die Ratte kann sich durchaus aggressiv verhalten.

Ratten bekämpfen ist in Eigenregie möglich, wenn die Ratten sich außerhalb der Wohnung befinden. Niemals aber innerhalb der Wohnung. Die Gefahr von Verletzungen und nachfolgenden Krankheiten ist zu hoch.

Tipp: schließen Sie stattdessen den Toilettendeckel und beschweren Sie ihn außerdem mit einem Gewicht (z.B. einer vollen Waschmittelbox), damit die Ratte nicht aus der Toilette in die Wohnung gelangt.

Die Ratte einfach herunter zu spülen ergibt übrigens keinen Sinn. Sie kann jederzeit wieder nach oben gelangen.

Beachten Sie auch, dass in vielen Städten eine Meldepflicht besteht. Als Beispiel sei hier die Verordnung über die Rattenbekämpfung des Landes Niedersachsen genannt. Hauptsächlich geht es darum, die Gefahr einer Seuche durch Ratten zu bannen. Ratten sind schließlich Krankheitsüberträger von vielen besonders schlimmen, aber auch nicht so schlimmen Krankheiten.

Fazit

Ratten in der Toilette sind tatsächlich möglich. Meist ist der Mensch allerdings selber schuld, denn er lockt die Ratten über Nahrungsreste, die er die Toilette herunterspült, an. Es gilt also, dies möglichst zu vermeiden und Nahrungsreste über den Hausmüll zu entsorgen. Eine Einwegklappe im Abflussrohr kann darüber hinaus vermeiden, dass Ratten das Abflussrohr erklimmen können.

 

Auch interessant: