Tierabwehr.net

Outdoor-Mückenschutz

Hochsitz und Jäger
Mücken können auf der Jagd sehr lästig sein - © depositphotos.com @ joruba75

Jagdbegeisterte und Outdoorliebhaber befinden sich oft viele Stunden im Freien. Gerade wer die Ansitzjagd ausübt, der verharrt oft lange Zeit an derselben Stelle, zum Beispiel auf dem Hochsitz. Insbesondere wenn es zuvor geregnet hat, plagen einen dort nicht selten die Mücken. Umso schlimmer, dass der Jäger dann noch nicht einmal nach den Mücken schlagen kann, da er möglicherweise sonst das Wild verschreckt. Wir erklären, wie man sich richtig vor Mücken schützt.

 

Mückenspray

Der Laie denkt vermutlich: „gar kein Problem, da nimmt man einfach Mückenschutz.“

Damit liegt man in der Regel auch gar nicht falsch, allerdings sollte man Wert auf besonders leistungsstarke Sprays legen.

Solche Mückensprays, wie  das Bushman Mückenspray, welches Sie zum Beispiel bei dem Anbieter Livingactive.de beziehen können, bieten einen erstklassigen und wirkungsvollen Schutz, der bis zu 10 Stunden anhält. Das Spray ist schweiß-und wasserfest und auch für tropische Länder geeignet.

Dennoch verträgt leider nicht jeder solch ein Spray. Als Inhaltsstoff wird in der Regel Diethyltoluamid [DEET) verwendet, was ein stark wirkendes Insektengift ist. Allergiker reagieren häufig auf diesen Inhaltsstoff und klagen über gereizte Augen und Probleme mit der Lunge (Reizhusten). Auch im Bereich von stillenden oder schwangeren Frauen und kleinen Kindern ist das Mittel nicht anzuwenden.

Wirkstoff-Verdampfer

Neben den Mückensprays gibt es auch Geräte, die einen Wirkstoff verdampfen und so die Mücken in der Umgebung vertreiben. Die Firma Thermacell bietet zum Beispiel solche Systeme an, welche einen Wirkstoff verdampfen, der einem natürlichen Insektizid, das aus den Blüten von verschiedenen Tanacetum-Arten gewonnen wird, nachempfunden ist. Für Jäger ist dabei interessant, dass der Eigengeruch des Menschen maskiert wird und Beutetiere den Jäger nicht riechen können.

Vor dem allerersten Einsatz sollte man allerdings auch hier prüfen, ob eine Allergie besteht.

Die richtige Kleidung

Auch wenn es für den Jäger und Outdoor-Fan eigentlich selbstverständlich sein sollte, so wollen wir doch erwähnen, dass die richtige Kleidung der beste Schutz gegen Mückenstiche am Körper ist. Fester Stoff, den die Mücke nicht durchdringen kann, sowie eng anliegende Ärmel und Hosenbeine, sind der beste Schutz gegen Mückenstiche.

Wem fester Stoff im Sommer zu warm ist, der sollte darauf achten, dass die Kleidung möglichst locker am Körper sitzt. Dann kann die Mücke trotz Stich durch die Kleidung den Körper nicht erreichen.

Darüber hinaus gibt es Moskitoschutzhosen, die man zum Beispiel über einer kurzen Hose tragen kann. Aufgrund der Netzstruktur sind sie sehr luftdurchlässig und halten trotzdem die Insekten fern.

Speziell für die Jagd gibt es darüber hinaus Masken mit Insektenschutz, die man auch mit Tarnung erwerben kann und somit die ideale Ergänzung zur Tarnkleidung sind.

Fazit

Wer vor dem nächsten Jagdausflug oder Outdoortrip unsere Tipps zum Thema Mückenschutz beherzigt, der wird weniger Probleme mit lästigen Mücken haben. Nur mit der richtigen Ausrüstung kann man sich auch vor Mücken schützen, wenn man sich lange Zeit im Freien aufhalten muss.

Auch interessant: