Tierabwehr.net

Nützlichen Insekten einen Lebensraum geben

Insektenhotel für Bienen, Wespen, Insekten
Je größer das Insektenhotel, umso mehr Tiere finden sich ein - © depositphotos.com @ photographyMK

Wer das Wort Insekten hört, der denkt zunächst meist an Ungeziefer und unerwünschte Krabbeltiere. Tatsächlich gibt es aber auch nützliche und hübsche Insekten. Viele Insekten bestäuben und befruchten nicht nur Obstbäume, sondern räumen den Garten praktisch auf, indem sie Schädlinge vertilgen. Gleichzeitig sind Insekten Nahrung für viele Jungvögel und wieder andere, sind einfach nur schön anzusehen (Schmetterlinge z.B.). Es bietet sich daher an, im Garten (und sei es auch nur am äußersten Ende) einen Lebensraum für die kleinen Tiere zu schaffen. In diesem Artikel zeigen wir, wie man mit einfachen Schritten vielen Insekten einen Lebensraum im eigenen Garten schaffen kann.

 

Was kann ich im eigenen Garten tun?

Unseren heimischen Insekten einen Lebensraum zu schaffen, ist gar nicht so schwer. Wichtig ist, dass man auf heimische Pflanzen, Sträucher, Hecken und Bäume setzt. Viele nicht heimische Pflanzen werden nämlich von unseren Insekten gar nicht akzeptiert und strikt gemieden.

Eine Kombination verschiedener Sträucher und Büsche, zum Beispiel Liguster, Weißdorn und auch roter Hartriegel bietet gleich einer ganzen Reihe von Insekten einen Lebensraum und ist dazu noch hübsch anzusehen.

Aber nicht nur Büsche und Sträucher bieten einen tollen Lebensraum. Blumen und andere insektenfreundliche Pflanzen sind ebenso wichtig. Der Beifuß zum Beispiel bietet über 180 verschiedenen Insektenarten Nahrung. Diese Pflanze sollte darum in jedem Garten ein Plätzchen finden. Auch Löwenmaul, Klee, Mohn und Salbei werden von Insekten, zum Beispiel von den Hummeln, gerne als Nahrung angeflogen.

Altes Holz, sogenanntes Totholz, wird häufig möglichst schnell aus dem Garten entfernt. Dabei sind gerade solche Hölzer ein wichtiger Lebensraum für viele Insekten, wie zum Beispiel Käfer. Larven fressen sich durch altes Holz und in die daraus entstehenden Gänge siedeln sich Bienen und Ameisen an.

Größere Haufen aus Reisig und totem Holz bieten dann möglicherweise auch gleich dem einen oder anderen Igel einen Zufluchtsort. Der Igel findet zugleich eine reich gedeckte Tafel vor.

Auch Steine werden von Insekten gerne als Verstecke angenommen. Unser Tipp: kombinieren Sie Steine mit Kräutern. Optisch sehen solche Kräutergärten hübsch aus, die Kräuter lassen sich in der eigenen Küche verwenden und Schmetterlinge, Käfer und Raupen finden Schutz.

Ein Insektenhotel

Insektenhotels sind eine interessante Lösung für den eigenen Garten. Solch ein kleiner Holzkasten hat in der Regel mehrere Ebenen, in denen sich verschiedene Äste und Zweige befinden. Alle weisen verschieden große Bohrlöcher auf und sind abwechslungsreich geschichtet. Es kann Röhren, Zapfen und andere Dinge enthalten, die dafür sorgen, dass eine Vielzahl von Insekten ein Zuhause findet. Über dem ganzen befindet sich ein Dach, welches vor Regen schützen soll.

Über verschiedene Etagen finden nicht nur Bienen und Wespen, sondern auch Käfer, Schmetterlinge und verschiedene Fliegenarten ein Zuhause. Das Insektenhotel ist Lebensraum, Nistmöglichkeit und Überwinterungshilfe in einem.

Wo ein Insektenhotel aufstellen?

Ein Insekten-Hotel ergibt vor allen Dingen dort Sinn, wo sich bereits heimische Pflanzen im Garten angesiedelt haben. Auf einem englischen Rasen oder nahe einer Monokultur aufgestellt, werden sich in solch einem Insektenhäuschen nur wenige Tiere ansiedeln. Vielmehr ist eine abwechslungsreiche Blumenlandschaft (siehe oben) und viele heimische Büsche und Sträucher sinnvoll. Gleichzeitig sollte das Hotel möglichst nicht nah bei Menschen (zum Beispiel an der Terrasse) aufgestellt werden, damit die Tiere sich nicht bedroht oder gestört fühlen.

Varianten

Neben dem Insektenhotel, in dem sich eine Vielzahl verschiedener Insekten gleichzeitig niederlassen, gibt es auch noch verschiedene Varianten an Unterkünften für Insekten. Es gibt spezielle Hummelhäuser / Hummelkästen, Bienenhotels und nicht zu vergessen das Schmetterlingshaus. All diese Insektenhäuser sind jedoch nur für eine Insektenart gedacht. Es empfiehlt sich daher, zunächst ein richtiges Insektenhotel aufzustellen und wahlweise kann man in einiger Entfernung noch eine der vorgenannten Varianten ergänzend aufstellen.

Fazit

Auch wenn es sich auf unseren Seiten hauptsächlich um Schädlingsbekämpfung und Tierabwehr dreht, so darf man in keinem Fall vergessen, dass es auch eine Vielzahl nützlicher Insekten gibt, denen man einen Lebensraum bieten sollte. Ein Insektenhotel ist dabei sicherlich eine gute Wahl.